Der Beitrag in ARD Report Mainz vom 28.7. (zum Beitrag) hat zwar wenig über die Zielsetzungen des PlanB gezeigt, war aber eine deutliche Mahnung an die Politik in Osnabrück. 

Der Niedergang der Innenstädte aufgrund der Krise des Einzelhandels und der Pandemie ist überall in Deutschland offensichtlich.  In Osnabrück sind die Gefahren Leerstände, verzögerte Bauten und das Dauerelend des Neumarktquartiers besonders groß.

Mit Karstadt/Kaufhof schließt nun schon ein zweiter großer klassischer Kundenmagnet die Pforten und gefährdet  das Einzelhandelsumfeld und die Innenstadt. Große Einzelhändler in der Fußgängerzone stehen vor dem Aus, kleine inhabergeführte Geschäfte auch in den Seitenstraßen kämpfen ums Überleben. Ob die Gastronomie überlebt oder ob die Hotels je gebaut werden, ist als fraglich. Die Leerstände in der Großen Straße und der verelendeten Johannisstraße wieder auszufüllen wird sehr schwierig sein..

Dieser Niedergang ist nicht unvermeidbar. Mit Mut, Kreativität und Sachverstand lässt sich Vieles auffangen und in neue, zukunftsfähige Bahnen lenken. Mit unserem PlanB haben wir für den Neumarkt eine attraktive Lösung erarbeitet. Eine neue Stadtbibliothek würde eine große, positive Ausstrahlung für die Entwicklung des Neumarktes haben.

Die Verwaltung scheint unfähig zu sein, die Voraussetzungen für positive Entwicklungen zu schaffen. Der Politik ist es nicht gelungen, zu erreichen, dass die Verwaltung zügig und qualitätsvoll den politischen Willen umsetzt. Die Kaufverhandlungen für den unbedingt notwendigen Erwerb des Grundstückes werden ohne wirkliche Erfolgsabsicht betrieben und zeihen sich jetzt seit fast einem Jahr hin. Der Vorschlag, die Mittel für die Gestaltung des Neumarktes  zur Gestaltung der Johannisstraße einzusetzen  ( bevor dort die vielen neuen Hochbauten errichtet worden sind )  , erscheint als absurdes Theater. Sind die Busse, die in hoher Dichte durch die Johannisstraße fahren, leichter? Sind für die Flächen der Johannisstr. plötzlich belastbare Bodenbelage gefunden worden?

Könnte es ein Weg sein, für die komplexen Aufgaben der Planungen und der Begleitung der Umsetzungen einen Generalunternehmer zu beauftragen?